Heilkräuter(unserer Seite)

I - M

Beschreibung

 


JOHANNISKRAUT

Das Johanniskraut bringt wärmende Sonnenstrahlen in depressive Gemüter. Das wusste schon Paracelsus im Mittelalter und heutzutage wird dieses Wissen sogar von der Schulmedizin bestätigt.

 

 

Eigenschaften laut Internet

abschwellend
adstringierend
antibakteriell
beruhigend,
blutbildend
blutstillend,
entzündungshemmend
harntreibend
krampflösend
schleimlösend
schmerzstillend
tonisierend

Anwendungsbereiche laut Internet

Atemwege

Bronchitis,Halsentzündung, Fieber

 

Verdauungssystem

Appetitlosigkeit,Verdauungsschwäche,
Magenbeschwerden,Darmentzündung,
Durchfall,Hämorrhoiden,

Stoffwechsel

Rheumatismus, Gicht

Harnorgane

Blasenentzündung, Bettnässen

 

Frauenheilkunde

Gebärmutterkrämpfe,
Menstruationsbeschwerden, Endometritis
Zyklusunregelmässigkeiten,

Wechseljahrsbeschwerden

Nervensystem

Depressionen, Nervosität,
Schlaflosigkeit,Epilepsie,Kopfschmerzen
Migräne,Hypochondrie,Angstzustände,
Neuralgien,Trigeminusneuralgie, Ischias

Bewegungsapparat

Rückenschmerzen, Muskelzerrungen

Blutergüsse,Quetschungen,Verrenkungen,
Verstauchung, Krampfadern,

 

Haut

Wunden, Verbrennungen,Beulen,
Geschwüre,Ekzem,Schrunden,
Stichwunden,Trockene Haut,Juckreiz,
Narbenschmerzen,



KAMILLE

Die Kamille ist eine der beliebtesten Heilpflanzen in Europa. Zu Recht verwenden viele Grossmütter die Kamille für alle Arten von Beschwerden, denn sie kann als wahrer Tausendsassa eingesetzt werden.

Eigenschaften laut Internet

antibakteriell,
austrocknend,
beruhigend,
blutreinigend,
entzündungshemmend,
harntreibend,
krampflösend,
schmerzlindernd,
schweisstreibend,
tonisierend,

Anwendungsbereiche laut Internet

Allergien, Asthma, Aufstossen,
Blähungen, Blasenentzündung
Blasenschwäche,Darmkoliken,
Darmschleimhautentzündung, Durchfall,
Ekzeme, Entzündete Wunden,Erkältung,
Erysipel,Fieber,Furunkel, Gesichtsrose,

Gicht, Grippe, Geschwüre,Gürtelrose,
Hämorrhoiden, Halsentzündung, Hexenschuss
Hautunreinheiten,Husten, Ischias
Infizierte Wunden,Juckreiz, Kopfschmerzen
Lymphknoten-Schwellungen,Magengeschwür,
Magenkrämpfe,
Magenschleimhautentzündung,
Mandelentzündung,
Menstruations fördernd,
Menstruationsbeschwerden, Mundgeruch,
Mundschleimhautentzündung, Muttermilch fördernd,Nebenhöhlenentzündung
Nervenschmerzen,Nervosität,Neuralgien,
Reizdarm,Reizmagen,Rheuma,Schnupfen

Schlaflosigkeit, Sodbrennen,Stress,
Unterleibserkrankungen,Verstopfung

Weissfluss, Wunden,Zahnfleischentzündung,
Zwölffingerdarmgeschwür,



Katzenminze

Eigenschaften und Wirkung laut Internet

Nervenschmerzen,
Trigeminusneuralgie,
anregend,
belebend,
krampflösend,
menstruationsfördernd



KLATSCHMOHN

Im frühen Sommer sieht man die leuchtend roten Blüten des Klatschmohns schon von weitem, so kräftig ist seine Farbe. An manchen Stellen leuchten tausende der Blüten um die Wette, woanders kommt der Klatschmohn auch einzeln oder in kleinen Gruppen vor.

Eigenschaften laut Internet

beruhigend
erweichend
schleimlösend
schmerzlindernd
tonisierend

Anwendungsbereiche laut Internet

Husten
Nervosität
Schlaflosigkeit
Menstruations fördernd
Furunkel,
Hautprobleme



KÖNIGSKERZE

Sie ist eine wichtige und bekannte Heilpflanze bei Husten, vor allem bei Reizhusten.

Anwendungsbereiche lt. Internet

 
  Bronchitis,
Entzündungen der oberen Luftwege,
Husten,
Reizhusten,
Asthma,
Wundheilung,
Magen-Darm-Katarrh

 



LAVENDEL

Der wohlduftende Lavendel erinnert an Südfrankreich, wo er auf großen Feldern gedeiht. Dort riecht die ganze Gegend nach Lavendel.

In unseren Breiten wird er gerne in den Gärten angepflanzt, weil er nicht nur gut duftet, sondern auch hübsch aussieht.

Der Duft von Lavendel beruhigt und reinigt und wirkt auf vielfältige Weise heilsam auf den Menschen.

 

Eigenschaften laut Internet

antiseptisch,
beruhigend
blähungstreibend
harntreibend,
krampflösend 

Anwendungsbereiche laut Internet

Asthma, Augenringe
Erschöpfungszustände,
Herzbeschwerden, Bluthochdruck,
Husten, Kreislaufschwäche,
Magenkrämpfe,Migräne, Nervosität,
Nervenschwäche, Neuralgien,
Rheumatische Schmerzen,
Schlaflosigkeit,Kopfschmerzen
Migräne,Wasseransammlungen,
Entzündete Wunden,Gesichtsrose
Erysipel



LINDENBLÜTEN

Linde kann man wahlweise als Tee oder als Tinktur anwenden.

Die häufigste Art, Linden-Blüten anzuwenden ist der berühmte Lindenblütentee. Man kann ihn auch in Teemischungen gegen Erkältung verwenden.

 

Eigenschaften laut Internet

beruhigend
blutreinigend
entspannend
entzündungshemmend
harntreibend
krampflösend
schleimlösend
schweißtreibend

Anwendungsbereiche laut Internet

Erkältung,
grippale Infekte,Schnupfen,Husten,
Hustenkrampf,Appetitlosigkeit,
Sodbrennen,Darmentzündung,
Verstopfung,Rheuma,Blasenentzündung
Bluthochdruck,Wassersucht,Ödeme,

Kopfschmerzen,Migräne,Schlaflosigkeit,
Angstzustände,Hexenschuss,Ischias,
Wunden,Furunkel,Falten



Quelle: www.heilkraeuter.de